erstellt von Adolf Pohl, Martin J. Maier

01.08.2016
Ein Kino für Lauf

Freie Wähler sind für ein Kino in Lauf. Über die Frage des Wie, des Wann und vor allem des Wo schreibt für die Stadtratsfraktion Adolf Pohl.

Aus einer Umfrage entwickelte sich im Februar im Facebook-Forum „Wir sind Lauf“ eine rege Diskussion darüber, was dem Bürger in Lauf fehlt. Das Resultat der Diskussion zeigte neben vielen interessanten Anregungen eine Tendenz zum eigenen Kino. Die Bandbreite der Beiträge war beeindruckend. Von der Idee, selbst einen Verein zu gründen, über Vergleiche mit den Kinos in Hersbruck und Eckental,  bis hin zur Standortfrage und der Gewinnung privater Investoren lasen wir als Stadträte gerne mit. Die FW Fraktion möchte den Finger am Puls unserer Stadt haben und der schlägt nicht nur in vielen persönlichen Bürgerkontakten, sondern auch in den sozialen Netzwerken.

 

Mit den Stimmen der Freien Wähler wurde der städtische Ausgleich für das Laufer Sommerkino in Höhe von 17.000 Euro ausgesetzt. Diese Entscheidung fiel nicht, weil wir kein Kino in Lauf möchten. Wir sind viel mehr der Überzeugung, dass eine von so vielen Menschen geschätzte Veranstaltung so konzipiert sein kann, dass sie sich selbst trägt. So wären mögliche Optionen, die teure Leinwand in Mitten der Pegnitz durch eine günstigere Lösung zu ersetzen, die  Auftaktveranstaltung nicht kostenfrei anzubieten und mit mehr Terminen eine höhere Kostendeckung zu erzielen – alles Lösungsansätze, die aber ohne die unendlich wertvolle Arbeit der ehrenamtlichen Kräfte ins Leere laufen.

 

Ein Kino kann in Lauf nur funktionieren, wenn ein sachkundiger Anbieter die Initiative ergreift. Den perfekten Ort dafür gibt es noch nicht. Großzügige Räumlichkeiten, zentral, ohne Probleme mit Denkmalschutzauflagen könnten durch unsere Idee vom „Neuen Markt“ realisierbar sein, die wir im Januar vorstellten. Doch der Weg ist weit und bis dahin wünschen wir uns, dass alle Laufer Bürger ein starkes Signal setzen und beweisen, dass wir im kommenden Jahr ein Sommerkino aus eigener Kraft und ohne Subventionen auf die Beine stellen – nur so kann auch ein Investor für ein dauerhaftes Kino überzeugt werden.

 

Indessen genießen wir in Lauf die warmen Tage des Jahres. Die Zeit für Laufs reiche Kultur ist in vollem Gange und wir sehen uns bestimmt auf einem der Feste. Wir wünschen viel Spaß beim umsichtigen Feiern und bedanken uns bei all den helfenden Händen, ohne die in Lauf wenig möglich wäre.